Home  |  Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap

Pflegetipps Obst - Details

Die Zwetschge und die Mirabelle / Reineclaude

Tiefgründiger,  nährstoffreicher Boden und warme Lage mit genügend Feuchtigkeit im Sommer führen zu gutem Wachstum und Erträgen

Die meisten Sorten sind selbstbefruchtend.
Wenn Ihr Zwetschgenbaum blüht aber keine Früchte ansetzt, schneiden Sie bei einer Wildhecke ein Schwarzdornzweig ab und stellen den Zweig in einer Vase neben den Baum.

Der Erziehungschnitt erfolgt im Winter oder Frühjahr, vor dem Austreiben der Blätter. Es sollte jedoch frostfrei sein.

Gespritzt wird nach Bedarf.

oder

Pflanzenschutz bedeutet, die Pflanzen schützen. Daher müssen Sie Ihre Pflanzen regelmässig kontrollieren um frühzeitig  eingreifen zu können.
Wer Sein Obst durch Spritzungen (chemisch oder biologisch) schützen möchte muss dies vorbeugend tun, denn heilende Spritzungen gibt es nicht (ausser evtl. Pflanzen stärkende Mittel )

Zwetschgenrost

Ist eine Pilzkrankheit, die auf Falllaub überwintert
Die Folgen sind:
  • orange Punkte auf der Blattoberseite
  • verfrühter Blattfall
  • Bäume werden geschwächt 
  • Ertrag wird kleiner
Vorbeugung und Bekämpfung
  • Falllaub im Herbst entfernen und sauber entfernen
  • Ab Mai geschwächte Bäume gut beobachten und bei Auftreten der Blattflecken spritzen, in 14-tägigen Abständen (bei feuchtem Wetter öfters)

Monilia

Ist eine Pilzkrankheit, die an Kirschen, Aprikosen und Zwetschgen vorkommt.
Die Folgen sind:

  • Triebspitzendürre und schlimmsten Falls zum Absterben des Baumes.
  • Fruchtfäule

Vorbeugung und Bekämpfung:

  • tolerante Sorten pflanzen
  • regelmässiger Rückschnitt sorgt für lichte Krone
  • Entfernung der Fruchtmumien
  • Rückschnitt und saubere Entsorgung der befallenen Äste
  • Schattenmorelle als Spalier an eine Regengeschützte Wand pflanzen
  • Spritzungen gegen Monilia werden während der Blüte durchgeführt

 

Scharka (Pockenkrankheit)

Ist eine Viruskrankheit die in der Schweiz durch rigoroses entfernen befallener Pflanzen in Schach gehalten wird. Daher sollte nur Schweizer Pflanzen vom regionalen Obstproduzenten gekauft werden
Die Folgen der Krankheit:

  • Auf Blättern bilden sich violette- hellgrüne Flecken
  • Einsenkungen auf de Fruchthaut
  • Früchte schmecken bitter

Vorbeugungen und Bekämpfung:

  • widerstandfähige Sorten pflanzen (Bühler, Cacaks, Ersinger, Mirabelle de Nancy, Reineclaude d’Oullins)
  • beim einheimischen Produzenten einkaufen
  • Läuse bekämpfen (Überträger des Virus)




[ zurück zur Übersicht ]